Initiative möchte altersgerechte Sportgeräte auf dem Aktivplatz

Bevor der Mehrgenerationen-Aktivplatz im Kringelgraben gebaut wurde, versammelten sich im Oktober 2016, unter Beteiligung des Rostocker Grünamtes, zahlreiche Menschen jeglichen Alters im SBZ-Heizhaus, um im Rahmen einer Ideenwerkstatt zu beraten, wie der Platz später einmal aussehen soll. Ein Ergebnis der Ideenwerkstatt war der ausdrückliche Wunsch, dass alters- und behindertengerechte Bewegungsangebote und Sportgeräte vorgehalten werden sollen.

Aus Sicht vielen Seniorinnen und Senioren, des Seniorenbeirates Südstadt Biestow, des Seniorenprojektes „Länger leben im Quartier“ und des Selbsthilfenetzwerkes Südstadt/Biestow ist der Wunsch der Bürgerinnen und Bürger von der Stadtverwaltung nicht in die Tat umgesetzt worden. Die vorhandenen Sportgeräte, so wird bemängelt, sind mehr auf den Fitnesssport ausgerichtet und vor allen Dingen für junge Menschen geeignet. Dementsprechend richten sich auch die Erläuterungen von Sportübungen, die auf den Anzeigetafeln abgebildet sind, nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch, an junge und durchtrainierte Personen.

Eine Gemeinschaftsinitiative von Seniorenbeirat, Seniorenprojekt und Selbsthilfenetzwerk, an der das Gesundheitsamt, Anbieter von Präventions- und Rehakursen sowie erfahrene Physiotherapeuten beteiligt werden sollen, bemüht sich nun, ein Konzept für eine Erweiterung des Aktivplatzes um senioren- und behindertengerechte Bewegungsangebote und Sportgeräte zu entwickeln. Die Initiatoren versammeln sich dazu zum ersten Mal am 12. August um 14 Uhr im Beginenhof (Ernst Haeckel-Str. 1). Wer sich für eine Mitwirkung interessiert, wird herzlich gebeten, sich im Vorfeld beim Veranstaltungsleiter Robert Sonnevend telefonisch unter 0381 12744460 oder per Mail an projekt.laenger.leben@gmail.com anzumelden.

Die Anzeigetafeln weisen zumeist Fitnesssport-Übungen ohne jegliche Erläuterungen aus.